responsive website templates

Info-Seite

Kreishandwerkerschaft,
die Interessenvertretung der Handwerksbetriebe

Schnellwahl Infoseite

Unsere

Aufgaben

Unser 

Service

Ansprechpartner

der KHS

Warum KHS

Mietglied werden

Geld sparen als

Mitglied der KHS

unsere

Partner 

Unsere Aufgaben

Struktur und Aufgaben der Innung

Struktur und Aufgaben der Innung sind durch das Gesetz der Ordnung des Handwerks geregelt
(Handwerksordnung) 

Die Innung ist die fachliche Organisationsform des Handwerks auf der örtlichen Stufe. In der Innung haben sich selbständige Handwerker des gleichen Handwerks oder solcher Handwerke, die sich fachlich oder wirtschaftlich nahestehen, zur Förderung ihrer gemeinsamen gewerblichen Interessen innerhalb eines bestimmten Bezirks zusammengeschlossen. Der Zusammenschluß ist in das freie Belieben der selbständigen Handwerker gestellt, die Mitgliedschaft ist daher freiwillig.
Die Handwerksinnung ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie steht unter der Rechtsaufsicht der Handwerkskammer.
Der Gesetzgeber hat der Innung eine ganze Reihe von Aufgaben zugedacht. Aufgabe der Handwerksinnung ist es, die gemeinsamen gewerblichen Interessen ihrer Mitglieder zu fördern. Insbesondere hat sie den Gemeingeist und die Berufsehre zu pflegen, ein gutes Verhältnis zwischen Meistern, Gesellen und Lehrlingen anzustreben, die Lehrlingsausbildung zu überwachen, Gesellenprüfungen abzunehmen, sofern sie von der Handwerkskammer dazu ermächtigt ist, das handwerkliche Können der Meister und Gesellen zu fördern und über Angelegenheiten der in ihr vertretenen Handwerke Gutachten und Auskünfte zu erstatten. Die Handwerksinnung soll ferner die Mitgliedsbetriebe zum Zweck einer wirtschaftlichen Betriebsführung unterstützen.
Organe der Handwerksinnung sind die Innungsversammlungen, der Vortand und die Ausschüsse. Die Innungsversammlung, die aus den Mitgliedern der Handwerksinnung besteht, ist das höchste Organ. Sie wählt den Vorstand und die Ausschüsse. Der Vorstand besteht aus dem Obermeister und einer Zahl von weiteren Mitgliedern. Der Obermeister ist der Vorsitzende des Vorstands und in der Regel der gesetzliche Vertreter der Innung. Von den Ausschüssen ist der Gesellenprüfungsausschuß der wichtigste.
Der Gesellenprüfungsausschuß, zu dessen Errichtung die Ermächtigung der Handwerkskammer erforderlich ist, nimmt die Gesellenprüfung der Lehrlinge ab.
Ein besonderer Ausschuß ist der Gesellenausschuß, der im Interesse eines guten Verhältnisses zwischen den Innungsmitgliedern und den bei ihnen beschäftigten Gesellen bei der Handwerksinnung errichtet wird.
Der Gesellenausschuß besteht ausschließlich aus Gesellen, die von ihren Kollegen gewählt werden. Der Gesellenausschuß hat bei bestimmten Innungsangelegenheiten Mitspracherechte.

Unserer Service

Aufgaben und Leistungen der Kreishandwerkerschaft

Grundlage der Aufgaben ist das Gesetz zur Ordnung des Handwerks sowie die beschlossene Satzung. Die Arbeit der Kreishandwerkerschaft ist vor allem darauf gerichtet, Innungen Unterstützung zu geben, die Obermeister zu entlasten, ihnen Wege und Probleme abzunehmen und somit den Innungsbetrieben rationell und kompetent zu helfen.


1. Die Gesamtinteressen des selbständigen Handwerks und des handwerks ähnlichen Gewerbes wahrzunehmen. 
    
  • Beratung, Entscheidung und Vertretung der örtlichen Handwerkspolitik und     Wirtschaft
  • Zusammenarbeit mit Behörden und Einrichtungen
  • Öffentlichkeitsarbeit für das Handwerk

2. Handwerks und wirtschaftliche Tätigkeiten 
    
  • Schlichtung in Streitfällen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer
  • Information und Beratung zum Wirtschafts, Arbeits und Tarifrecht 
  • Bekämpfung von Schwarzarbeit 
  • Organisation der Aus und Weiterbildung
  •  Bearbeitung von Ausbildungsverträgen
  • Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieben und Schulen
  • Anleitung zum Prüfungswesen
  • Organisation von Qualifizierungsmaßnahmen

3. Betreuung von Mitgliederinnungen
    
  • Übernahme der Geschäfts und Kassenführung der Innungen
  • Erstellung der Haushaltspläne
  • Erledigung der Korrespondenzen
  • Information zu allgemeinen handwerkspolitischen Problemen, Fachfragen und zur Gewerbeförderung
  • Vorbereitung und Durchführung von Innungsveranstaltungen

4. Betreuung und Beratung 
    
  • zu allen Versicherungsfragen des Handwerks 
  • Zusammenarbeit mit der Innungskrankenkasse Potsdam, Röhrenstraße 6 und der Außenstelle Nauen Waldemarstraße 15a, Telefon (03321) 44 27 31
  • Versorgungswerk der Kreishandwerkerschaft mit den Versicherungspartner
  • Signal-Iduna und Münchener Verein

5. Betriebswirtschaftliche und rechtliche Beratung 
    
  • Beratung zur Existenzgründung 
  • Registrierung in der Handwerksrolle
  • Eintragung in das Verzeichnis der Handwerkskammer
  •  werksähnlichen Gewerbe
  • Fördermaßnahmen im Handwerk
  • Rechtsformen der Unternehmensführung
  • Arbeitsrecht und Vertragsrecht

6. Allgemeine Organisation und Dienstleistungen 
    
  • Bereitstellung von Ausbildungsunterlagen,
  • Urkunden, Zeugnissen
  • Bestellung von Fachliteratur
  • PC-Beratung und Programmeinweisung (extern auf Anfrage)

Ansprechpartner in der KHS

Kreishandwerkerschaft Havelland

Geschäftsführer: 
Rainer Deutschmann
Mitarbeiter-(innen):
Petra Gröger
Ines Streich

Vorstand

Kreishandwerksmeister:
Michael Ziesecke
14612 Falkensee, Leipziger Str. 58, Tel.: 03322 / 20 05 88

1. Stellvertreter:
René Haase
14656 Brieselang, Friedrich-Engels-Str. 7
 
2. Stellvertreter:
Torsten Antl
14727 Premnitz, Gartenstr. 19, Tel.: 03386 / 28 46 41

Beisitzer:
Dirk Neumann
Olaf Bubath
Norman Krumnow




Rechnungs- und Kassenprüfungsausschuss :
Detlef Schmidt, 14621 Schönwalde-Glien OT Siedlung, Cimernring 11,
Heinz Ziesecke, 14612 Falkensee, Bahnhofstr. 87/89

Warum eine
Mitgliedschaft

Warum ist Ihre Mitgliedschaft so wichtig

Sie können von vielen Vorteilen profitieren, wenn Sie Mitglied der Innung sind. 

Die Firmeninhaber von Einzelunternehmen müssen täglich eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Entscheidungen, von denen der Erfolg des Unternehmens abhängt. In vielen Fällen kann aber der einzelne Handwerksmeister allein das Problem nicht lösen, zumal diese Probleme oft die Gesamtinteressen eines lokalen Bereiches betreffen.
Die Innung mit ihren Mitgliedern repräsentiert vor Ort den Handwerkszweig. Die Meinungen, Anregungen, Ideen und Vorschläge der einzelnen Innungsmitglieder werden in ihrer Innung koordiniert und als Gesamtinteressen in der Öffentlichkeit vertreten.
Jede Region hat unterschiedliche Strukturen sowie Bedürfnisse, Wünsche und Probleme. Deshalb sind die auf lokaler Ebene tätigen Innungen ein wichtiges Bindeglied zwischen dem einzelnen Betrieb und den übrigen Strukturen der Handwerksorganisationen.
Als eine Körperschaft des öffentlichen Rechts bietet die Innung ihren Mitgliedern eine Vielzahl vor Leistungen an:
  • Interessenvertretung
  • Beratungen für verschiedene Aufgabengebiete
  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
  • Zusammenarbeit mit Ämtern
  • Organisation des Ausbildungs und Prüfungswesens
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen
  • Organisation von Ausstellungen
  • Kontakt und Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse
  • Tarifautonomie
  • Möglichkeit der Nutzung der Innungskrankenkasse
Die Innung ist für die Entwicklung und den Fortbestand eines Handwerkunternehmens von ausschlaggebender Bedeutung, wenn man schnell Rat und Tat für den Betrieb braucht.

Geld sparen als Mitglied der KHS

Geld sparen mit dem Versorgungswerk der KHS


Die Versorgungswerke der Kreishandwerkerschaft e.V. sind Selbsthilfeeinrichtungen des Handwerks, um für die in den Innungen organisierten Betrieben günstige Vertragsbedingungen bei den betrieblich benötigten Versicherungen zu erreichen.

Vorteile:
  • vereinfachte Aufnahmebedingungen
  • günstige Beiträge
  • Versicherungsschutz für Berufs- und Freizeitunfälle
Im Rahmen von Gruppenverträgen werden dabei für die einzelnen Mitglieder rabattierte Beiträge erzielt. 
Durch das Versorgungswerk wird Versicherungsschutz für folgende Versicherungen gewährt:

  • Krankenversicherungen
  • Unfallversicherungen
  • Lebensversicherungen
  • Sach- und Haftpflichtversicherungen
  • Kfz-Versicherungen
Fragen Sie uns für mehr Informationen


Vorsitzender des  Versorgungswerkes:
Kreishandwerksmeister
Michael Ziesecke

Geschäftsführerin des Versorgungswerkes: 
Claudia Seeligmann


Versorgungswerk

Havelland e.V


Versicherungspartner
SIGNAL IDUNA Gruppe
Hauptverwaltung
Dortmund
Joseph-Scherer-Str. 3
44139 Dortmund
Gebietsdirektion Potsdam
Gebietsdirektor Thomas Böhme
Berliner Str. 11
14467 Potsdam
Tel. 0331 / 298 48-20

Verantwortlich dort für das Handwerk:
Heiko Elies
Steffen Höffler

Versorgungswerk

Westbrandenburg e.V.


Versicherungspartner
MÜNCHENER VEREIN
Hauptverwaltung
Pettenkofer Str. 19
80336 München
Landesdirektion Norddeutschland
Regionaldirektor Michael Streiber
Dresdner Str. 11/13, 04103 Leipzig
Tel. 0341 / 21 20 35-12
E-Mail: Id-31-postfach@muenchener-verein.de

Verantwortlich dort für das Handwerk:
Michael Streiber
Gabriela Simon-Nagel 
Tel. 033231 / 62 19 4
Mobil 0171 / 47 73 94 0 





Unsere Partner

Handwerkskammer Potsdam

Charlottenstr. 34-36
14467 Potsdam
 
Geschäftsleitung:

Präsident
Robert Wüst

Vizepräsidenten
Burghard Ehlert
Thomas Erdmann
 
Tel. 03311 - 37 030
Fax 03311 - 29 23 77
  
Hauptgeschäftsführer
Ralph Bührig

Geschäftsführerin
Heike Liere
 
 

Krankenkasse

IKK Brandenburg Berlin
Filiale Nauen
Waldemarstr. 15a
14641 Nauen
 
Tel. 03321 - 74 48 90
Fax 03321 - 44 27 34
 
 

Hausbank

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
Saarmunder Str. 61
14478 Potsdam
Abteilungsdirektor
Firmenkunden und Öffentliche Hand
Jürgen Tschirch
 
Tel. 03311 - 89 15 030
Fax 03311 - 89 15 095
 

MEWA - Parter für Berufskleidung

MEWA AG & Co. Vertrieb OHG Groß KIenitz
Hermann-Genauer-Str. 1
15831 Groß Kienitz
Verkaufsleiter
Herr Horst Hübler
 
Tel. 03311 - 89 15 030
Fax 03311 - 89 15 095
MEWA Website: www.mewa.de

Adresse

14641 Nauen
Waldemarstr. 15a

Kontakt

Telefon:      


03321 / 44 27-11
03321 / 44 27-13

Fax:

03321 / 44 27-15

Mail:         


info@handwerkhavelland.de